Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wichtigen Grundbedürfnis, sich zu bewegen. Durch Bewegung erweitern Kinder nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten.

In einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt bietet Kinderturnen den Kleinen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren, dem gemeinsamen Erleben von Bewegung und der Förderung kognitiver Fähigkeiten, vermittelt das Kinderturnen nicht zuletzt auch soziale Kompetenzen. Die Kinder lernen frühzeitig anderen zu vertrauen, sie entwickeln Teamgeist und erleben Erfolge und Misserfolge – all das kann das Selbstvertrauen fördern.

 

Kinderturnen ist DIE motorische Grundlagenausbildung für Kinder.

Darüber hinaus widmet sich das Kinderturnen dem Thema Gesundheitsförderung und sorgt für eine „bewegte“ Kindheit. So wird der frühzeitigen Entstehung von Haltungs- und Herz-Kreislaufschwächen, Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten noch vor dem Einschulungsalter vorgebeugt. Für eine nachhaltige Bewegungsförderung ist es dabei besonders wichtig, Kinder über das Kinderturnen zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren.

 

Kinderturnen richtet sich an alle Kinder im Alter von ca. drei Monaten bis ca. zwölf Jahren. Aus Qualitätssicherungsaspekten und um die Kinder kontinuierlich in ihrer Entwicklung begleiten zu können, finden die Übergänge zwischen den differenzierten Altersklassen und Angeboten fließend statt.

 

Das Kinderturnen und seine Inhalte werden durch sechs zentrale Botschaften charakterisiert, welche einen festen Bestandteil der Kommunikation durch die DTJ und die STJ darstellen:

 

Bewegen – Erleben – Mitmachen – Spielen – Üben – Können

 

Bewegen

Mit der Botschaft „Bewegen“ stehen die motorische Grundlagenausbildung sowie der damit verbundene Gesundheitsaspekt als ein zentraler Aspekt des Kinderturnens im Mittelpunkt der Arbeit der Vereine. Bewegungsformen wie Rollen, Stützen, Wälzen, Drücken, Stoßen, Hängen, Schwingen, Gehen, Laufen, Hüpfen, Springen, Balancieren, etc. werden erlernt und bilden die Basis für den Erwerb sportmotorischer und sportartspezifischer Fertigkeiten.

 

Erleben

Die Botschaft „Erleben“ steht für den Aspekt der Vielfalt in der Entwicklung der Persönlichkeit. Über einen erlebnisorientierten Umgang mit der Bewegung können Ängste überwunden und Mut ausgeprägt werden. Kinder erfahren sich und ihren Körper und gewinnen sowohl Körperbewusstsein als auch das Sicherheitsgefühl und die Geborgenheit in einer Gruppe.

 

Mitmachen

Bei der Botschaft „Mitmachen“ steht der Gemeinschaftsaspekt im Vordergrund. Die Kinder können soziale Erfahrungen untereinander sowie gegenüber dritten Personen machen. Im Kinderturnen gestalten, leben und erleben Kinder gemeinsam – ein wichtiger Schritt zur Erlangung von Sozialkompetenzen.

 

Spielen

Von besonderer Wichtigkeit ist auch das „Spielen“: Spaß an der Bewegung, Freude gewinnen durch gemeinsame Aktionen, Motivation für ein lebenslanges Bewegen einerseits, andererseits aber auch das Lernen von Regeln im Miteinander und Gegeneinander.

 

Üben

Der Begriff „Üben“ steht für die Ausprägung von Fähigkeiten und Fertigkeiten des Körpers, wobei der Übungsprozess eine wichtige Erfahrung für das Kind bedeutet. Grenzen erfahren, Aufgaben kontinuierlich bewältigen, etwas leisten, sich mit anderen vergleichen, sich nachhaltig für eine Sache engagieren, all das wird im Kinderturnen erfahrbar.

 

Können

Am Ende dieser Kette von Erlebnissen und Erfahrungen steht das „Können“ für die Subsumierung aller Einzelinhalte, die das Kinderturnen ausmachen. Kinderturnen trägt dazu bei, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln.

 

Die Arbeit der Sächsischen Turnerjugend richtet sich nach dem Programm Kinderturnen der DTJ und unsere Konzeption Kinderturnen.

 

Kindererlebnislager 2017

Gepostet von am Apr 24, 2017 in Kindererlebnislager | Keine Kommentare

Kindererlebnislager 2017

  Bereits zum 4. mal fand unser Kindererlebnislager in Partnerschaft der 19. Grundschule und Dresdener Vereinen in Flöha statt. 26 Kinder konnten eine ereignisreiche sportliche Osterfereinwoche verbringen. Besonders erwähnenswert ist, dass dieses Angebot als Best-Practice Beispiel im Newsletter der Deutsche Sportjugend erschienen ist.   News der Deutschen Sportjugend zu unserem Kindererlebnislager 2017 1.24 MB Download  ...

mehr

Kinderturnen

DTB_Kinderturnen_08_Pfad

Kinderturnen ist die „Kinderstube des Sports“.

Spielerisch werden Bewegungserfahrungen gesammelt, die Grundlagen aller Sportarten sind. Die Förderung der Grundfertigkeiten, wie zum Beispiel Balancieren, Hüpfen, Schwingen und Rollen, stehen im Mittelpunkt des Kinderturnens. Es holt die Kinder dort ab, wo sie sind – in ihrem für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung wich